Mercedes-Benz JuniorCup 05. & 06. Januar 2019

Turniertag 1

Sieben Teams können noch gewinnen

Das Jubiläumsturnier wurde schon am ersten Tag seinen Vorschusslorbeeren gerecht:  Beim 25. Mercedes-Benz JuniorCup bildeten 4.500 Zuschauer im Sindelfinger Glaspalast einen stimmungsvollen Rahmen und sahen hochklassige Spiele. Auch der zweite Tag am Sonntag, 4. Januar verspricht viel Spannung. Mit Ausnahme von Celtic Glasgow haben noch alle Teams Chancen auf den Turniersieg.

In der Gruppe 1 führen Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 mit jeweils neun Punkten die Tabelle an, dicht gefolgt vom Grasshopper Club aus Zürich mit sieben Punkten. Punktlos abgeschlagen ist das schottische Team von Celtic Glasgow.

Noch spannender ist es in der Zwischenrunde Gruppe 2. Den Tabellenersten TSG 1899 Hoffenheim und den Tabellenletzten VfB Stuttgart trennen nur zwei Punkte. Und dazwischen haben sich, punktgleich die internationalen Spitzenteams Manchester United und Fenerbahce Istanbul geschoben. Der VfB Stuttgart, der im Glaspalast nachmittags noch von Cheftrainer Huub Stevens beobachtet wurde, zog kurz vor Schluss den Kopf aus der Schlinge: Die Schwaben besiegten den deutschen U19-Meister TSG 1899 Hoffenheim mit 3:0 – eine Niederlage hätte das Aus bedeutet. So aber kann auch der VfB sogar noch als Sieger aus dem Jubiläumsturnier hervorgehen.

Beim Turnier der Auszubildenden sind das Mercedes-Benz Werk Sindelfingen und das Team EvoBus Neu-Ulm auf Finalkurs. Beide Mannschaften sind noch ohne Gegentor, das Werk Sindelfingen ist in Gruppe A nach vier Begegnungen auch noch ohne Punktverlust.

Die Spiele werden am Sonntag, 4. Januar ab 8.45 Uhr (Auszubildende) und ab 12 Uhr (Profimannschaften) fortgesetzt. Stehplatztickets gibt es noch an der Tageskasse.     

Zurück