Mercedes-Benz JuniorCup 05. & 06. Januar 2018

Die große internationale Bühne

Nachhaltigkeit ist Trumpf. Bei den 26 Auflagen des Mercedes-Benz JuniorCup sah man Spieler, die beeindruckende Karrieren hingelegt haben.

20 Teilnehmer bestritten anschließend mehr als 50 Länderspiele für ihr Land. Herausragend: Peter Jehle, der 2000 mit der U19 von Liechtenstein in Sindelfingen gespielt hat und zwischenzeitlich insgesamt 121 Länderspiele bestritten hat. Nach 14 Jahren, in denen er u. a. für Grasshopper Club Zürich, Boavisto Porto, FC Tours und den FC Vaduz gespielt hat, beendete er 2013 seine Karriere.

Vor allem bei den deutschen Spielern gilt in dieser Rangliste: Tendenz steigend. Fast alle können ihre Zahl noch verbessern. Mesut Özil liegt bei 83 Länderspielen und wird aller Wahrscheinlichkeit nach noch vor der WM 2018 als zweiter JuniorCup-Teilnehmer die 100er Schallmauer durchbrechen. Manuel Neuer, der Kapitän der DFB-Auswahl, der 2003 im Glaspalast spielte, hat 74 Länderspiele bestritten.


JuniorCup-Teilnehmern mit den meisten Länderspielen:

Peter Jehle, (2000), Liechtenstein 121
Johann Vogel (1995), Schweiz 94
Hakan Yakin (1995), Schweiz 87
Mesut Özil (2006), Deutschland 83
Itumuleng Khune (2006), Südafrika 76
Raphael Wicky (1995), Schweiz 75
Manuel Neuer (2003), Deutschland 74
Stephane Henchoz (1993), Schweiz 72
Sami Khedira (2005), Deutschland 69
Mario Gomez (2004), Deutschland 69
Ronny Büchel (2000), Liechtenstein 68
Yaw Precko (1991), Ghana 68
Bacary Sagna (2002), Frankreich 64
Steven Pienaar (2000), Südafrika 61
Tanas Hajnal (1998), Ungarn 59
Martin Stranzl (1998), Österreich 56
Eren Derdiyok (2008), Schweiz 54
Kevin Kuranyi (2000), Deutschland 52
Zdravko Kuzmanovic (2005), Serbien 51
Nuri Sahin (2004), Türkei 50
Martin Skuhravy (1993), Tschechien 49
Krisztian Lisztes (1994), Ungarn 49
Harald Cerny (1991), Österreich 47
Thomas Repka (1992), Tschechien 45
Sabri Sarioglu (2001), Türkei 44
Tayfun Korkut (1992), Türkei 42
I. Amanatidis (1999), Griechenland 42

Zurück