Mercedes-Benz JuniorCup 05. & 06. Januar 2018

Die Chinesen machen den Anfang

26. Mercedes-Benz JuniorCup am 5. und 6. Januar im Sindelfinger Glaspalast / Norbert Elgert zum 10. Male als Trainer beim Turnier

Als erstes kommen die Chinesen. Die Mannschaft von Guangzhou Evergrande, die erstmals am Mercedes-Benz JuniorCup teilnimmt, macht sich an Silvester auf den Weg und landet am Morgen des 2. Januar in Frankfurt, um sich dann in Sindelfingen auf die 26. Auflage des U19-Turnieres im Glaspalast vorzubereiten. Aus gutem Grunde: Gleich im Eröffnungsspiel treffen die Chinesen am 5. Januar um 13 Uhr auf den VfB Stuttgart.

Die internationale Talentschau wird auch dieses Mal in einer ganz besonderen Atmosphäre stattfinden. Die Tickets an den Vorverkaufsstellen und bei www.easyticket.de gehen vor allem am zweiten Turniertag weg wie bei einem Spiel des VfB Stuttgart gegen Bayern München, der Glaspalast wird wieder sehr gut besucht sein. Und das Teilnehmerfeld verspricht höchste Qualität, die Namen versprechen sogar eines der besten Teilnehmerfelder in der Turniergeschichte : Die Deutschen U19-Meister der vergangenen fünf Jahre sind mit Schalke 04, VfL Wolfsburg (je zwei Mal) und 1899 Hoffenheim vertreten, die internationale Konkurrenz besteht neben dem chinesischen Team aus dem Titelverteidiger Manchester United, dem FC Brügge und Rapid Wien.

Normalerweise machen die besten Spieler oder die Trainer des JuniorCup Jahre später Karriere – dieses Mal ist es umgekehrt. 1899 Hoffenheim kommt mit Julian Nagelsmann als Trainer, der bereits weiß, dass er im Sommer die Profimannschaft der Badener trainiert. Der FC Brügge, der vom ehemaligen Schalker Bundesliga-Profi Sven Vermant trainiert wird, repräsentiert mit Belgien die aktuelle Nummer eins der Weltrangliste und hat seinen besten Spieler der letztjährigen U19 (Obbi Oulare) gerade für 8 Millionen Euro nach England zum FC Watford verkauft. Ein ganz besonderes Plus hat Schalke 04. Norbert Elgert, der DFB-Trainer des Jahres, der Spieler wie Neuer, Özil, Fährmann, Höwedes, Draxler, Meier und Sane beim Sprung in die Profikarriere begleitet hat, kommt bereits zum zehnten Male als Coach in den Glaspalast. Und er kommt natürlich als Mitfavorit: 2013 und 2014 wurde Schalke Turniersieger, 2015 Dritter. Der VfL Wolfsburg nimmt erstmals beim JuniorCup teil und kommt mit drei Spielern, die bereits bei den Profis mittrainieren. Rapid Wien will zeigen, dass der österreichische Fußball nicht nur bei der A-Nationalmannschaft top ist und der VfB Stuttgart hat ein einfaches Ziel: Seine Vorjahresplatzierung zu verbessern. Da waren die Schwaben erst im Neunmeterschießen des Finales an Manchester United gescheitert. 

Wie seit Jahren verspricht dieses Turnier höchste Qualität. Auch die Schiedsrichter sind erstklassig: Neben Knut Kircher, Mercedes-Mitarbeiter und Aushängeschild der Region, wird erstmals auch Bibiana Steinhaus im Glaspalast Spiele leiten.

Mit dem JuniorCup ist man seit vielen Jahren im Trend. Auch die Abläufe an der Nahtstelle zwischen Jugendfußball und Profis haben, wie auch Oliver Bierhoff als Schirmherr des Turnieres feststellte, in den vergangenen Jahren noch einmal an Tempo zugenommen. Noch im Jahre 2014 fiel Leroy Sane im Glaspalast auf – 20 Monate später war er schon A-Nationalspieler. 2013 wurde Joshua Kimmich zum besten Spieler des Turniers ausgezeichnet – heute ist er eine Stammkraft bei Bayern München.

Eingebettet in das Turnier ist auch das Turnier der Auszubildenden des Mercedes-Benz Konzerns mit acht Teams. Die Azubis spielen am 5. Januar ab 10:30 Uhr und am 6. Januar ab 8.45 Uhr. Die Profiteams am 5. Januar ab 13 Uhr und am 6. Januar ab 12 Uhr. 

Zurück